Startseite Der Preisvergleich Die Gemeinde   Das Magazin
 
Zurück   Das unabhängige Verbraucherforum der Geizkragen-Gemeinde, gegründet 1998 > Das Forum für Diverses > Der Platz für diverse Themen und Fragen

Der Platz für diverse Themen und Fragen Was sonst nirgends reinpasst findet hier immer noch seinen Platz

Antwort
 
 
Themen-Optionen
Alt 14.03.2005, 01:21   #1 (permalink)
Gast
 
Beiträge: n/a

Liebe Mitmenschen!

Stimmt es, dass Frauen mehr Toilettenpapier verbrauchen als Männer?

Die Frage ist durchaus berechtigt, wenn man zum Beispiel eine halbwüchsige Tochter zu Hause hat, und an einem Tag eine ganze Toilettenpapierrolle verbraucht wird. Dies hat mich schon zur Verzweiflung und zur Kontingentierung des Papiers gebracht. Aber dann waren plötzlich auf wundersame Weise die Küchenrollen schneller alle und auch die Papiertaschentücher litten an Schwund. Ist kein zweckentsprechendes Papier da, bleibt Töchterchen nichts anderes übrig, als den exorbitanten Papierverbrauch vom eigenen Taschengeld zu finanzieren.

Bin ich nun ein Rabenvater?

  Mit Zitat antworten
Ungelesen 14.03.2005, 01:21   #1 (permalink)
Mister Ad
Master of Verbraucherinformationen
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: in diesem Kino
 

Alt 14.03.2005, 01:57   #2 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Benutzerbild von sabochen
 
Registriert seit: 07.06.2004
Beiträge: 1.807
Abgegebene Danke: 10
Erhielt 45 Danke für 18 Beiträge

Huhu Magnus...
also ganz ehrlich... zuerst dachte ich ja der hat Probleme!
Aber nu mal ... ich für meinen Teil kann sagen: JA, Frauen brauchen mehr Klopapier.
Man bedenke dabei die abzuwischende Fläche (wenn man nur mal vom Pipigehen ausgeht) und außerdem ist es ja (fast) erwiesen, das Frauen wesentlich häufiger auf's Klo müssen.
Aber falls es Dich tröstet ... auch kleine Jungs, die grad das Klo entdecken brauchen Unmengen an Papier und relativieren so den Verbrauchs-Gegensatz gewaltig ...
Außerdem ist sicherlich Deine Tochter keine Ausnahme... ein Rolle am Tag, schaffen wir auch manchmal...

Deine erzieherische Maßnahme find ich nicht so Klasse... stell Dir vor das Taschengeld ist alle, die Papiertaschentücher & Küchenrollen auch und Deine Tochter wäscht dann täglich mehrere Slips, weil sie nicht mit einem "Stinkestreifen" in selbigem rumlaufen will...

Gruß,
Sabo
sabochen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2005, 05:37   #3 (permalink)
Gemeindehase
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 54
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 2 Danke für 1 Beitrag

Hm, ich denke auch, dass Frauen eher mehr Klopapier verbrauchen als Männer, aber alleine eine ganze Rolle pro Tag ist schon etwas heftig.

Klopapier vom Taschengeld bezahlen zu lassen finde ich allerdings auch etwas daneben.
Hat denn deine Frau einen "normalen" Verbrauch? Vielleicht kann sie mal mit Töchterchen ein klärendes Gespräch führen und nach den Gründen für den hohen Verbrauch fragen.

Hab selbst eine gute Freundin, die auch Unmengen an Klopapier verbraucht (beim Thema Auto abschaffen war ihre erste Überlegung nicht etwa, wo sie Lebensmittel einkaufen kann, sondern Klopapier ).
Weiß ich allerdings nur, weil sie in einem gemeinsamen Urlaub ständig am Klopapier horten war. Soweit ich weiß, ist Klopapier bei ihr aber so eine Art Allzweckwaffe und wird für alles Mögliche eingesetzt.
Werde sie heute abend mal befragen. Vielleicht kann sie ja was zum Thema beitragen.
farfalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2005, 06:39   #4 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Benutzerbild von stefi2609
 
Registriert seit: 18.03.2003
Beiträge: 2.352
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 28 Danke für 7 Beiträge

Also mein halbwüchsiger Sohn verbraucht pro Toilettengang bestimmt gleich viel Toilettepapier wie ein Mädel (trotz kleinerer "Abwischfläche!). Denn er erhöht einfacht die Anzahl der Abwischvorgänge und schon hat er in etwa den gleichen Verbrauch wie ein Mädel !
Ich habe ihn darauf hingewiesen, daß er damit unter Umständen eine Verstopfung heraufbeschwört wenn jedesmal Unmengen von Papier in der Schüssel landen, seither ist der Verbrauch ein wenig gesunken!

Lieber Magnus, suche doch da klärende Gespräch mit deiner Tochter. Viell. hilft ja das!?
Aber das Papier zu rationieren ist ja albern ... am Ende nimmt sie noch dein Handtuch!?
stefi2609 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2005, 08:23   #5 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Registriert seit: 25.05.2004
Beiträge: 6.626
Abgegebene Danke: 103
Erhielt 129 Danke für 67 Beiträge

@ farfalle: Ich glaube nicht, dass Sabo meinte, dass sie allein eine Rolle Papier am Tag verbraucht, sondern die ganze Familie.

Ich finde es auch nicht okay, das Toilettenpapier zu rationalisieren.
Manchmal braucht man halt einfach mehr

Bei mir ist das auch eine Allzweckwaffe, gegen Dreck in der Küche, eklige Spinnen, laufende Nasen, ...


Und Magnus, was ist denn, wenn/falls deine Tochter ihre Periode hat? DANN braucht man manchmal wirklich Unmengen an Toilettenpapier, da kann sie ja nun wirklich nichts für
Jewel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2005, 09:11   #6 (permalink)
Gemeindehase
 
Registriert seit: 22.02.2005
Beiträge: 54
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 2 Danke für 1 Beitrag

So, Freundin interviewt. Sie braucht mit 2 Kids mind. 1,5 Rollen am Tag (abhängig davon wie viel sie zu Hause sind) und meint, du sollst doch froh sein, eine so reinliche Tochter zu haben und empfielt ein besseres Klohpapier zu kaufen, weil man da weniger bräuchte.

Und wenn's "nur" eine Rolle pro Tag/Familie und nicht pro Tag/Tochter ist, ist's doch gar nicht soooo dramatisch.

@stefi
Zu deinem Argument mit der Verstopfungsgefahr meinte meine Freundin "Dann muss man eben öfter spülen!" und brachte als Beispiel eine ganze Rolle bei Durchfall.

... Wenigstens vergesse ich heute beim Einkaufen ganz bestimmt nicht das Klopapier. Bin bei der letzten Rolle.
farfalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2005, 10:22   #7 (permalink)
Uralter Gemeindehase
 
Registriert seit: 05.12.2002
Beiträge: 966
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 153
Erhielt 124 Danke für 15 Beiträge

hallo magnus, wie alt ist denn deine tochter?
Lillly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2005, 10:40   #8 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Benutzerbild von Janet
 
Registriert seit: 14.06.2000
Beiträge: 6.974
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 773
Erhielt 3.595 Danke für 1.018 Beiträge

Ich könnte die Diskussion ja noch verstehen, wenn ein Pack Klopapier so teuer wäre wie 5 Kilo Gold. Aber bei den doch recht günstigen Preisen (vorausgesetzt man kauft kein teures Markenzeugs) kann man sich einen erhöhten Verbrauch sicher gerade noch so leisten. Andere Leute verrauchen das Geld.

Grüße

PS @Magnus Warum treibt Dich der hohe Verbrauch eigentlich zur Verzweiflung? Ist Euer Klo ständig verstopft (mein Tipp: mehr spülen)oder sind es die Kosten für´s Klopapier (siehe oben)?
Janet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2005, 10:47   #9 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Benutzerbild von sabochen
 
Registriert seit: 07.06.2004
Beiträge: 1.807
Abgegebene Danke: 10
Erhielt 45 Danke für 18 Beiträge

@ Jewel... genau, ich meinte nicht mich alleine sondern mit Unterstützung sämtlicher Familienmitglieder.

Aber Magnus, was ist eigentlich, wenn Ihr das Klopapier rationiert und Du plötzlich ganz böse Durchfall hast?
Habt Ihr sowas wie 'ne Strichliste für verbrauchte Blätter?

Da wir bei dem Thema Papier grad sind ... Warum sind Männer eigentlich in den seltensten Fällen in der Lage, eine neue Rolle Papier aufzuhängen?
Entweder wird demonstrativ das letzte Blatt auf der Rolle gelassen (frei nach dem Motto: Für einmal reichts ja noch) oder die parat stehende nächste Rolle wird zwar angefangen, aber nicht aufgehängt!

sabochen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2005, 11:16   #10 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Benutzerbild von Janet
 
Registriert seit: 14.06.2000
Beiträge: 6.974
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 773
Erhielt 3.595 Danke für 1.018 Beiträge

Beitrag von sabochen vom 14. Mar 2005, 10:47
Zitat:
Da wir bei dem Thema Papier grad sind ... Warum sind Männer eigentlich in den seltensten Fällen in der Lage, eine neue Rolle Papier aufzuhängen?
Entweder wird demonstrativ das letzte Blatt auf der Rolle gelassen (frei nach dem Motto: Für einmal reichts ja noch) oder die parat stehende nächste Rolle wird zwar angefangen, aber nicht aufgehängt!
Das frag ich mich auch immer. Komischerweise scheint das ein ganz universellen Männer-Phänomen zu sein. Ich kann das nur bestätigen.

Im Übrigen kommen Beschwerden über hohen Klopapierverbtauch auch immer nur von Männern.
Hab noch nie eine Frau gehört, die sich darüber aufgeregt hätte.

Grüße
Janet ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 14.03.2005, 11:16   #1 (permalink)
Mister Ad
Master of Verbraucherinformationen
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: in diesem Kino
 

Antwort
Zurück   Das unabhängige Verbraucherforum der Geizkragen-Gemeinde, gegründet 1998 > Das Forum für Diverses > Der Platz für diverse Themen und Fragen
 

« Omen? | Suche Seite »
Themen-Optionen


Banner 728x90

  Besucher kamen über folgende Suchanfragen bei Google auf diese Seite
tochter v rbraucht unmenge klopapiere, warum verbrauchen frauen mehr toilettenpapier, was meint man mit toilettensachen, ich brauche unmengen an toilettenpapier, was sind toilettensachen, eine rollle klohpapie, verbrauchen frauen mehr klopapier als männer?, hygienewahn, frauen toilettenpapier verbrauch, klo ständig verstopft, toilettensachen urlaub, brauche unmengen an toilettenpapier, verbrauch toilettenpapier pro tag, brauche unmengen klopapier


 
Powered by vBulletin® Version 3.7.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.3.1