Startseite Der Preisvergleich Die Gemeinde   Das Magazin
 
Zurück   Das unabhängige Verbraucherforum der Geizkragen-Gemeinde, gegründet 1998 > Das Geizforum Archiv > Archive im Geizforum > Arbeit und Geld

 
 
 
Themen-Optionen
Alt 01.04.2004, 13:48   #1 (permalink)
Alter Gemeinde-Igel
 
Registriert seit: 26.11.2000
Beiträge: 1.535
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

Wer kennt sich mit dem Bewerbungskostenzuschuß aus oder kann mir mehr zu den persönlichen Voraussetzungen erzählenß Danke
Grobi_jr ist offline  
Ungelesen 01.04.2004, 13:48   #1 (permalink)
Mister Ad
Master of Verbraucherinformationen
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: in diesem Kino
 

Alt 01.04.2004, 15:36   #2 (permalink)
Alter Gemeindehase
 
Registriert seit: 11.10.2001
Beiträge: 121
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

Hallo,

als Arbeitsloser kann man beim Arbeitsamt die Rückerstattung von Bewerbungskosten - bis max. 260 € pro Jahr - geltend machen. Man muß nur ein entsprechendes Formular mit den möglichst ausführlichen Belegen einreichen. Soweit ich weiß, steht dieser Zuschuß allen beim Arbeitsamt als arbeitslos gemeldeten Personen zu.
chatengel ist offline  
Alt 01.04.2004, 19:30   #3 (permalink)
Ehemaliges Mitglied
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 17 Danke für 7 Beiträge

Richtig, aber es geht sogar ohne Formular, man muss Kopien der Bewerbungen und Antworten einsenden und das Ganze in einer Tabelle erfassen (also :
Bewerbung an Firma xy
Datum
Ergebnis - negetiv, positiv, oder offen)

Das Arbeitsamt zahlt allerdings nur, solange Mittel (also Geld) zur Verfügung stehen, einen Rechtsanspruch gibt es nicht.



schotte_6149 ist offline  
Alt 01.04.2004, 21:02   #4 (permalink)
Alter Gemeinde-Igel
 
Registriert seit: 26.11.2000
Beiträge: 1.535
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

danke für die bisherigen Antworten!
Gilt der Zuschuß nur für Arbeitslose oder auch für Personen die Gefahr laufen demnächst arbeitslos zu werden?
Grobi_jr ist offline  
Alt 01.04.2004, 22:08   #5 (permalink)
Ehemaliges Mitglied
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 17 Danke für 7 Beiträge

Soweit mir bekannt ist, nur für Arbeitslose. Erst wenn du eine Kündigung erhalten hast und dich beim AAmt als arbeitssuchend (noch nicht arbeitslos - Unterschied beachten) gemeldet hast, kannst du den Bewerbungskostenzuschuß (je 6 € pauschal pro Bewerbung, bis zur genannten Höchstgrenze im Jahr) beantragen. Sofern er bewilligt wird, erhält man keine schriftliche Bestätigung, sondern kann die Auszahlung nur auf dem Kontoauszug erkennen.

schotte_6149 ist offline  
Ungelesen 01.04.2004, 22:08   #1 (permalink)
Mister Ad.
Master of Verbraucherinformationen
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: in diesem Kino
 

 
Zurück   Das unabhängige Verbraucherforum der Geizkragen-Gemeinde, gegründet 1998 > Das Geizforum Archiv > Archive im Geizforum > Arbeit und Geld
 
Themen-Optionen



  Besucher kamen über folgende Suchanfragen bei Google auf diese Seite
bewerbungskostenzuschuß, bewerbungskostenzuschuss formular, bewerbungskostenzuschuss, bewerbungskosten arbeitsamt formular, bewerbungskostenzuschuss arbeitsagentur, bewerbungskostenzuschuss antrag, antrag bewerbungskostenzuschuss, zuschuss bewerbungskosten arbeitsamt, bewerbungskostenzuschuß arbeitsamt, bewerbungskostenzuschuss arbeitsamt, arbeitsagentur bewerbungskostenzuschuss, formular bewerbungskosten arbeitsagentur, formular bewerbungskostenzuschuss, antrag auf bewerbungskostenzuschuss, formular arbeitsamt bewerbungskosten, formular für bewerbungskostenzuschuss, bewerbungskostenzuschuß vom arbeitsamt, arbeitsamt bewerbungskostenzuschuß, formular bewerbungskostenzuschuß, antrag bewerbungskostenzuschuß


 
Powered by vBulletin® Version 3.7.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.3.1