Startseite Der Preisvergleich Die Gemeinde   Das Magazin
 
Zurück   Das unabhängige Verbraucherforum der Geizkragen-Gemeinde, gegründet 1998 > Das Forum für Diverses > Aktuelle Themen aus Politik und Zeitgeschehen

Aktuelle Themen aus Politik und Zeitgeschehen Sachliche Diskussionen zu aktuellen Themen finden hier ihre Leser und Schreiber

Antwort
 
 
Themen-Optionen
Alt 12.05.2009, 10:41   #111 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Registriert seit: 09.08.2007
Beiträge: 4.653
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 1.701
Erhielt 547 Danke für 312 Beiträge
Zitat:
Zitat von devil2009
Mich wundert, dass kaum jemand zu diesen "Aussagen" Stellung genommen hat.
Ja warum wohl, Teufelchen... Ich habe definitiv Stellung zu den "unmenschlichen" Aussagen genommen, wurde dann allerdings vom IcemanLS als dumm, etc. bezeichnet. Der Post stand fast den ganzen Tag da (kam schon nachts bis in den nächsten Nachmittag rein), obwohl er mehrmals gemeldet wurde (nicht von mir), danach wurde nur die Beleidigung selbst entfernt mit der Aussage: "Was vielleicht dran liegt, dass die Moderatoren dieses Forenbereichs alle auch noch einen Job haben und tagsüber am Arbeiten sind und die Meldungen dann erst lesen, wenn sie wieder zu Hause sind...", kann man bei "Wie man sich fühlt nachlesen", die Posts vom 06.05.09
Ich muss sagen, die Leute wurden so fertig gemacht und denen wurde so dermaßen ein Maulkorb verpasst, dass sich keiner mehr äußern wollte. Und einer von uns, der sich geäußert hat, hat sogar ne Abmahnung kassiert...

Menschen, die behaupten, das, was sie erzählen, ist wahr, nachweisen müssen und können sie es nicht, fordern aber Beweise, wenn sich andere äußern; die auf Bildzeitungsniveau "diskutieren", denn andere beleidigen und bloß stellen, kann man nicht anders nennen; und die ihre Mitmenschen als Pack und Penner bezeichnen, die "den Arsch hochkriegen sollen", etc., müsste man von Anfang an sperren. 2-3 Beleidigungen reichen. Dann aber noch tagelang warten . Worauf denn??? Nu isser gesperrt
emei ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 12.05.2009, 10:41   #1 (permalink)
Mister Ad
Master of Verbraucherinformationen
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: in diesem Kino
 

Alt 12.05.2009, 11:49   #112 (permalink)
Uralter Gemeindehase
 
Registriert seit: 28.04.2001
Beiträge: 976
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 79
Erhielt 151 Danke für 49 Beiträge
Ich würde gerne noch einmal auf das eigentliche Thema zurückkommen.

Kindergeld in der jetzigen Höhe gab es noch nie. Ich habe zwei Söhne und für einen erhalten wir Kindergeld. Dieses Geld nutzen wir für Bahn-Ticket und der Rest kommt auf sein Sparkonto. Wir sind in der glücklichen Lage, nicht darauf angewiesen zu sein und ich wünschte, dies könnten mehrere für sich beanspruchen.

Ich habe darüber eine Denkweise, die nicht alle teilen mögen, aber für mich heißt Kindergeld: Geld für die Kinder, sei es Bildung, Sport oder Freizeit. Dafür habe ich immer alles getan und nie die Verantwortung allein meinem Mann überlassen oder gar unserem System.

Aus diesem Grunde bin ich der Meinung, daß die Grundversorgung wie z.B. Kitaplätze, Hortplätze, Schulessen, Schulbücher u.ä. kostenfrei sein sollte und daher das Kindergeld entsprechend gekürzt oder wegfallen sollte. D.h., eigentlich sollten alle mit dieser Lösung zufrieden sein, da ja ansonsten eh das Kindergeld dafür genutzt wird oder sollte. Aber nur so ist es möglich, daß es jedem Kind erspart bleibt, mit knurrendem Magen die Schule zu besuchen oder es für viele Familien mittlerweile zur Normalität geworden ist, die Arche zu besuchen. Es ist einfach deprimierend zu sehen, daß es solche Dinge in unserer Gesellschaft überhaupt gibt. Aber es gibt sie und dies hautnah. Mir tun diese Kinder unendlich leid. In Armut groß zu werden ist das eine, aber neben Reichtum zu wohnen und täglich zu sehen, das andere.

Wir sind eine reiche Gesellschaft, ich glaube, da stimmen mir alle zu. Wir sollten alle dafür sorgen, daß es zumindest jedem Kind gegönnt sei, einen Kitaplatz zu besuchen, an der Schulspeisung teilzunehmenn und wenigstens einmal im Monat mit den anderen an einem Event teilzunehmen, sei es Kino oder Sport oder sonstiges und das ob Arm oder Reich. Kein Kind sollte mit dem Spruch aufwachsen: Nein, daß alles können wir uns nicht leisten. Und wie schon einmal erwähnt, wäre das mal ein Argument für eine Steuererhöhung, welche sicherlich dem Bürger einfacher näherzubringen ist, als ein *wie auch schon erwähnt* längst überholter Solidaritätszuschlag.

Grüßle
kroete ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2009, 12:46   #113 (permalink)
Insider-Team
 
Benutzerbild von stern68
 
Registriert seit: 07.06.2001
Beiträge: 1.111
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 210
Erhielt 338 Danke für 146 Beiträge
Ich widme mich nun auch mal wieder dem eigentlichen Thema.
Für uns wäre ein Wegfall des Kindergeldes sehr fatal. Das Kindergeld brauchen wir nicht für uns - es fließt alles anteilig in Strom/Wasserkosten/Nebenkosten und Essen ein. Dann brauchen die Kids auch regelmäßig was zum Anziehen und Schuhe und die Fahrkarte für den Großen und Windeln etc. für den Kleinen,Beitrag für den Sportverein - übrig bleibt dann eigentlich nichts mehr. So wie uns geht es sicherlich vielen.
Wenn man das Kindergeld an die allgemeine Kostenerhöhung anpasst (regelmäßig) und dann, wie Kröte schon sagt, die Grundversorgung für die Kinder kostenlos machen würde, fände ich das O.K. ... Schulessen sollte es dann aber in jeder Schule geben. Finde ich eh sinnvoll: Essen und dann Hausaufgaben unter fachlicher(!) Betreuung und dann nach Hause.
Kröte, Dein Vorschlag einer Steuerhöhung in diesem Sinne, würde dann aber auch die Familien mit Kindern treffen... ansonsten finde ich ihn gut.

Lieben Gruß
Stern
stern68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2009, 12:52   #114 (permalink)
Gemeinde-Igel
 
Registriert seit: 31.10.2008
Beiträge: 1.422
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 10
Erhielt 70 Danke für 55 Beiträge
Zitat:
Zitat von devil2009 Beitrag anzeigen
...Mich wundert, dass kaum jemand zu diesen "Aussagen" Stellung genommen hat.
@devil2009
und mich wundert dein obiger satz. ich habe nicht nachgezählt, denke aber, daß zwischen fünf und zehn nutzer standhaft gestritten und diese unsäglichen anwürfe laufend und mehrfach zurückgewiesen haben. niemand von diesen nutzern wird sich den von dir hingestellten schuh anziehen. du kannst einmal zurückblättern und wirst dann sehen, was ich meine.


außerdem:
in meinem beitrag vom 11.5. um 21.10 uhr brachte ich den hinweis, daß in den beiträgen von IcemanLS noch mehrere stellen mit beleidigungen stehen, die ausgetilgt gehören. sie sind immer noch zu sehen, wie ich eben feststellte.

Lazarus
Lazarus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2009, 13:18   #115 (permalink)
Uralter Gemeindehase
 
Registriert seit: 28.04.2001
Beiträge: 976
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 79
Erhielt 151 Danke für 49 Beiträge
Zitat:
Zitat von stern68 Beitrag anzeigen
Ich widme mich nun auch mal wieder dem eigentlichen Thema.
Für uns wäre ein Wegfall des Kindergeldes sehr fatal. Das Kindergeld brauchen wir nicht für uns - es fließt alles anteilig in Strom/Wasserkosten/Nebenkosten und Essen ein. Dann brauchen die Kids auch regelmäßig was zum Anziehen und Schuhe und die Fahrkarte für den Großen und Windeln etc. für den Kleinen,Beitrag für den Sportverein - übrig bleibt dann eigentlich nichts mehr. So wie uns geht es sicherlich vielen.
Wenn man das Kindergeld an die allgemeine Kostenerhöhung anpasst (regelmäßig) und dann, wie Kröte schon sagt, die Grundversorgung für die Kinder kostenlos machen würde, fände ich das O.K. ... Schulessen sollte es dann aber in jeder Schule geben. Finde ich eh sinnvoll: Essen und dann Hausaufgaben unter fachlicher(!) Betreuung und dann nach Hause.
Kröte, Dein Vorschlag einer Steuerhöhung in diesem Sinne, würde dann aber auch die Familien mit Kindern treffen... ansonsten finde ich ihn gut.

Lieben Gruß
Stern
Das Problem ist doch, daß die Löhne und Gehälter mittlerweile zu gering sind, um diese Kosten allein durch Arbeit (zumindest bei vielen) aufzufangen und dadurch das Kindergeld mit ins Einkommen fließt und genau hier liegt m.E. das Problem. Arbeit muß sich auszahlen. Das ist nun wirklich eine ganz andere Baustelle, aber um kurz darauf einzugehen möchte ich noch sagen, daß es in meinen Augen durch HartzIV noch nie eine ungerechtere Form unserer Sozialleistungen gab. Gab es früher ALGI und danach Arbeitslosenhilfe, so kommt heute alles in einen Topf nach einem Jahr, auch wenn jemand 20 Jahre in der Grube geknüppelt hat, bekommt er den gleichen Satz wie Leute, die noch nie im Leben auf Steuerkarte tätig waren.
kroete ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2009, 13:26   #116 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Registriert seit: 09.08.2007
Beiträge: 4.653
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 1.701
Erhielt 547 Danke für 312 Beiträge
Die Idee mit dem kostenfrei machen von KiTa, Hort, Schulbücher, Schulessen, etc. und dafür das Kindergeld zu streichen ist gut. Jedoch kann dies vom Kindergeld niemals finanziert werden. Das Kindergeld beträgt zur Zeit 164 Euro und der KiTa-Beitrag (in unserer Gegend, Betreuung von 7:30 bis 13:00 Uhr, OHNE Essen, normaler städtischer Kindergarten) beträgt 130 Euro. Kommt noch das Essen dazu, kostet dies 40 Euro mehr. Im Monat. Dies übersteigt die Höhe des Kindergeldes. Übrigens sind bei uns die Hortkosten gleich hoch, nur dort muss man die Verpflegung mit buchen. Also 170 Euro. Die Schulbücher haben auch Kosten von ca. 200 Euro-nur GS-und Hefte, etc. kommen dazu.
emei ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2009, 13:31   #117 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Registriert seit: 09.08.2007
Beiträge: 4.653
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 1.701
Erhielt 547 Danke für 312 Beiträge
Das stimmt, ich finde es auch nicht in Ordnung, dass viele Arbeitnehmer nur noch ausgebeutet werden, sich krankschuften und dafür so viel Geld bekommen, dass sie noch HartzIV beantragen müssen. Das kann doch nicht sein... Da aber die Arbeitgeber denken: Den schmeiß ich raus, dafür bekomme ich 3 billigere rein, gibt ja genug Arbeitslose...
emei ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2009, 13:40   #118 (permalink)
Uralter Gemeindehase
 
Registriert seit: 28.04.2001
Beiträge: 976
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 79
Erhielt 151 Danke für 49 Beiträge
Zitat:
Zitat von emei Beitrag anzeigen
Die Idee mit dem kostenfrei machen von KiTa, Hort, Schulbücher, Schulessen, etc. und dafür das Kindergeld zu streichen ist gut. Jedoch kann dies vom Kindergeld niemals finanziert werden. Das Kindergeld beträgt zur Zeit 164 Euro und der KiTa-Beitrag (in unserer Gegend, Betreuung von 7:30 bis 13:00 Uhr, OHNE Essen, normaler städtischer Kindergarten) beträgt 130 Euro. Kommt noch das Essen dazu, kostet dies 40 Euro mehr. Im Monat. Dies übersteigt die Höhe des Kindergeldes. Übrigens sind bei uns die Hortkosten gleich hoch, nur dort muss man die Verpflegung mit buchen. Also 170 Euro. Die Schulbücher haben auch Kosten von ca. 200 Euro-nur GS-und Hefte, etc. kommen dazu.
Nunja, so kann die Rechnung nicht aufgestellt werden. Viele ältere Kinder, welche keine Kita besuchen oder Kinder die keinen Hort beanspruchen, würden ja auch kein Kindergeld erhalten. Aber das ist ja nur ein Beispiel gewesen. Potential ist da und sollte nur richtig genutzt werden und richtig nutzen heißt für mich an erster Stelle für die Kinder.

Auf meiner Arbeitsstelle wird sehr sozial gehandelt. Eltern mit Kitakindern erhalten einen steuerfreien Kitazuschuß und das seit längerer Zeit. Ich find das Klasse und sollte Schule machen. Da gibt es auch keinen Neid untereinander, weil natürlich diejenigen, die keine Kinder haben eh mehr Steuern zahlen müssen (siehe Nachweis Elternschaft).
kroete ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2009, 13:46   #119 (permalink)
Gemeindehase
 
Registriert seit: 02.05.2009
Beiträge: 64
Abgegebene Danke: 19
Erhielt 26 Danke für 9 Beiträge
Zitat:
Zitat von Lazarus Beitrag anzeigen
niemand von diesen nutzern wird sich den von dir hingestellten schuh anziehen.
Da hat wohl jemand einen leichten Hang zur Dramaturgie?

Ich habe mich gewundert, dass sich viele User kaum oder auch gar nicht geäussert haben.
Bitte Vorsicht, mir etwas Anderes zu unterstellen.

Sorry, ich wollte Euch nicht unterbrechen.
Ich schleich mich auch schon wieder.

Geändert von devil2009 (12.05.2009 um 13:50 Uhr). Grund: genervt bin...
schotte_45153 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2009, 13:49   #120 (permalink)
Ehemaliges Mitglied
Abgegebene Danke: 43
Erhielt 49 Danke für 34 Beiträge
Zitat:
Zitat von devil2009 Beitrag anzeigen
Danke, Kröte (hier fehlt definitiv der Button)...Mich wundert, dass kaum jemand zu diesen "Aussagen" Stellung genommen hat.

Ich finde es schon sehr fragwürdig, dass wir hier "ermahnt" werden, beim Thema zu bleiben, aber einer(!!!) doch "wilde Sau" spielen kann, wie er lustig ist...

Ich habe mir auch mal die Mühe gemacht, andere "Statements" von IcemanSL zu lesen...Ich hätte es besser gelassen (den Mods empfehle ich dieses allerdings dringend!).

Schönen Dienstag!

@Devil , sind ja einige Beiträge von mals gelöscht worden,deshalb kannst du nicht lesen was andere dazu geschrieben haben http://www.geizkragen.com/forum/aktu...hoehung-9.html

Geändert von Bluemchenfarbe (12.05.2009 um 13:51 Uhr).
schotte_6261 ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 12.05.2009, 13:49   #1 (permalink)
Mister Ad
Master of Verbraucherinformationen
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: in diesem Kino
 

Antwort
Zurück   Das unabhängige Verbraucherforum der Geizkragen-Gemeinde, gegründet 1998 > Das Forum für Diverses > Aktuelle Themen aus Politik und Zeitgeschehen
 

Themen-Optionen



  Besucher kamen über folgende Suchanfragen bei Google auf diese Seite
in welchem jahr bekam man die kindergeld erhöhung, was spart der arbeitgeber bei den kitazuschüssen


 
Powered by vBulletin® Version 3.7.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.3.1