Startseite Der Preisvergleich Die Gemeinde   Das Magazin
 
Zurück   Das unabhängige Verbraucherforum der Geizkragen-Gemeinde, gegründet 1998 > Das Forum für Diverses > Aktuelle Themen aus Politik und Zeitgeschehen

Aktuelle Themen aus Politik und Zeitgeschehen Sachliche Diskussionen zu aktuellen Themen finden hier ihre Leser und Schreiber

Antwort
 
 
Themen-Optionen
Alt 03.08.2016, 09:20   #1 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 2.187
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 13.195
Erhielt 6.262 Danke für 755 Beiträge

http://www.handelsblatt.com/unterneh.../13962742.html

Zitat:
...
Insbesondere die größte Portoerhöhung in Deutschland seit fast 30 Jahren, durch die sich zum 1. Januar Standardbriefe von 62 auf 70 Cent verteuerten, füllte im ersten Halbjahr 2016 die Firmenkasse kräftig.
...
Ich finde, die letzte Portoerhöhung soll wieder rückgängig gemacht werden. Einem Monopolisten so einen irrsinnig hohen Aufschlag zu gewähren, war doch vollkommen bescheuert.
xiong ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 03.08.2016, 09:20   #1 (permalink)
Mister Ad
Master of Verbraucherinformationen
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: in diesem Kino
 

Alt 05.08.2016, 08:13   #2 (permalink)
Alter Gemeinde-Igel
 
Benutzerbild von Alien011
 
Registriert seit: 28.02.2001
Beiträge: 1.620
Abgegebene Danke: 109
Erhielt 200 Danke für 92 Beiträge
Moment, war das Porto nicht 58 Cent für Standardbriefe? Anscheinend ist eine komplette Portoerhöhung auf 62 Cent an mir vorbeigegangen.
Alien011 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2016, 09:47   #3 (permalink)
Gemeinde-Igel
 
Registriert seit: 17.11.2011
Beiträge: 1.421
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 2.353
Erhielt 5.988 Danke für 805 Beiträge
Zitat:
Zitat von Alien011 Beitrag anzeigen
Moment, war das Porto nicht 58 Cent für Standardbriefe? Anscheinend ist eine komplette Portoerhöhung auf 62 Cent an mir vorbeigegangen.
Nicht nur die eine Erhöhung.
Meiner Erinnerung nach ging es in recht kurzen Abständen Von 55 auf 58 auf 60 auf 62 auf 70.

Aber ein Teil davon ging zunächst auch an mir vorbei.
Da steht man dann mit abgezählten 60 Cent vorm Briefmarkenautomaten, und stellt fest, daß es jetzt 62 Cent kosten soll.
Also wirft man ein €urostück ein, und bekommt seine 32 Cent Wechselgeld in 4 oder 5 Marken ausgedruckt.
stanvergurt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2016, 12:35   #4 (permalink)
Gemeinde-Igel
 
Registriert seit: 17.11.2011
Beiträge: 1.421
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 2.353
Erhielt 5.988 Danke für 805 Beiträge
Zitat:
Zitat von stanvergurt Beitrag anzeigen
und bekommt seine 32 Cent Wechselgeld in 4 oder 5 Marken ausgedruckt.
38 Cent...die ganzen Preisänderungen bringen einen ja ganz durcheinander
stanvergurt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2016, 16:07   #5 (permalink)
Gemeindehase
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 57
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 36 Danke für 10 Beiträge
2012 2013 2014 2015 2016

0,55 0,58 0,60 0,62 0,70 € ein + von ca. 27 % in 4 Jahren.

und nun wird schon wieder über eine Anpassung geredet.
Wie sind den die Löhne und Renten in diesem Zeitraum gestiegen ?
Bestimmt kaum die Hälfte.
Kevin-Kettler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2016, 12:33   #6 (permalink)
Alter Gemeinde-Igel
 
Benutzerbild von Alien011
 
Registriert seit: 28.02.2001
Beiträge: 1.620
Abgegebene Danke: 109
Erhielt 200 Danke für 92 Beiträge
Zitat:
Zitat von Kevin-Kettler Beitrag anzeigen
2012 2013 2014 2015 2016

0,55 0,58 0,60 0,62 0,70 € ein + von ca. 27 % in 4 Jahren.

und nun wird schon wieder über eine Anpassung geredet.
Wie sind den die Löhne und Renten in diesem Zeitraum gestiegen ?
Bestimmt kaum die Hälfte.
Lässt du dir die Rente in Briefmarken ausbezahlen? Ich verstehe gerade den Zusammenhang zwischen der Rentensteigerung und der Preisanpassung eines (inzwischen) Nischenproduktes nicht.
Alien011 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2016, 23:51   #7 (permalink)
Gemeindehase
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 57
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 36 Danke für 10 Beiträge
Musst du ja auch nicht.Löhne hast du dabei nicht erwähnt.
Könnte man ja verstehen, wenn gestiegene kosten und Löhne/Renten das rechtfertigen.
Es gibt da noch einige Nischenprodukte mehr, die ein großes ganzes ergeben.
Menschen die zb. Sozialbezüge erhalten, ist es schon eine menge Geld.
Das Nischenprodukt kam 2014/15 auf ca. 20,5 Milliarden Briefe in Deutschland.

Geändert von Kevin-Kettler (06.08.2016 um 23:56 Uhr).
Kevin-Kettler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2016, 00:18   #8 (permalink)
Alter Gemeinde-Igel
 
Benutzerbild von Alien011
 
Registriert seit: 28.02.2001
Beiträge: 1.620
Abgegebene Danke: 109
Erhielt 200 Danke für 92 Beiträge
Zitat:
Zitat von Kevin-Kettler Beitrag anzeigen
Musst du ja auch nicht.Löhne hast du dabei nicht erwähnt.
Könnte man ja verstehen, wenn gestiegene kosten und Löhne/Renten das rechtfertigen.
Es gibt da noch einige Nischenprodukte mehr, die ein großes ganzes ergeben.
Menschen die zb. Sozialbezüge erhalten, ist es schon eine menge Geld.
Das Nischenprodukt kam 2014/15 auf ca. 20,5 Milliarden Briefe in Deutschland.
Ah, so meintest du das.
Wäre mal interessant zu erfahren, wie viele von den ca. 20,5 Milliarden Briefen Geschäftsbriefe bzw. Werbebriefe sind und wie viele tatsächlich von Privatleuten verschickt wurden.
Alien011 ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 12.08.2016, 00:18   #1 (permalink)
Mister Ad.
Master of Verbraucherinformationen
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: in diesem Kino
 

Antwort
Zurück   Das unabhängige Verbraucherforum der Geizkragen-Gemeinde, gegründet 1998 > Das Forum für Diverses > Aktuelle Themen aus Politik und Zeitgeschehen
 

Themen-Optionen





 
Powered by vBulletin® Version 3.7.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.3.1