Startseite Der Preisvergleich Die Gemeinde   Das Magazin
 
Zurück   Das unabhängige Verbraucherforum der Geizkragen-Gemeinde, gegründet 1998 > Das Forum für Diverses > Aktuelle Themen aus Politik und Zeitgeschehen

Aktuelle Themen aus Politik und Zeitgeschehen Sachliche Diskussionen zu aktuellen Themen finden hier ihre Leser und Schreiber

Antwort
 
 
Themen-Optionen
Alt 17.10.2013, 09:54   #151 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Benutzerbild von Nightfire
 
Registriert seit: 07.01.2006
Beiträge: 2.235
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 362
Erhielt 1.035 Danke für 428 Beiträge
Auch wenn sie in den ersten beiden Punkten vielleicht mal Recht haben ist der "Der Bund der Steuerzahler" doch eher "Der Bund der Nichtsteuerzahler und Dummschwäzer".

Der letzte Punkt ist meines erachtens definitiv Schwachsinn und typisches Privat-TV-Lobby gewäsch. Wo bekommt man denn im Privat-TV vernünftige Informationen? Bei den Teenymüttern oder den ermittelnden Privatdetektiven? Oder bei NTV Nachrichten die in Stewardessenuniform von AirBerlin vorgelesen werden?
Nightfire ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 17.10.2013, 09:54   #1 (permalink)
Mister Ad
Master of Verbraucherinformationen
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: in diesem Kino
 

Alt 20.10.2013, 15:11   #152 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 2.190
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 13.245
Erhielt 6.276 Danke für 757 Beiträge
Zitat:
Zitat von Nightfire Beitrag anzeigen
Auch wenn sie in den ersten beiden Punkten vielleicht mal Recht haben ist der "Der Bund der Steuerzahler" doch eher "Der Bund der Nichtsteuerzahler und Dummschwäzer".

Der letzte Punkt ist meines erachtens definitiv Schwachsinn und typisches Privat-TV-Lobby gewäsch. Wo bekommt man denn im Privat-TV vernünftige Informationen? Bei den Teenymüttern oder den ermittelnden Privatdetektiven? Oder bei NTV Nachrichten die in Stewardessenuniform von AirBerlin vorgelesen werden?

Den Bund der Steuerzahler als
Zitat:
Zitat von Nightfire Beitrag anzeigen
"Bund der Nichtsteuerzahler und Dummschwäzer"
abzutun ist doch Quatsch.
Er kritisiert seit Jahrzehnten vehement das in meinen Augen total kranke System der Politiker, jährlich mehr Geld auszugeben als man hat. Das ist das Vernünftigste, was ich je zu diesem Thema von allen Seiten gehört habe. Dumm war eher, ständig damit weiterzumachen (Politiker) oder nichts dagegen zu sagen (Bevölkerung). Mittlerweile anhand der gravierenden Schuldenkrise einzelner europäischer Staaten, kapieren es zum Glück immer mehr, dass es heikel ist Schulden um Schulden anzuhäufen und es kein Kindergeburtstag ist, wenn eine Schuldenkrise über das Land rauscht.


Zitat:
Zitat von Nightfire Beitrag anzeigen
Der letzte Punkt ist meines erachtens definitiv Schwachsinn und typisches Privat-TV-Lobby gewäsch. Wo bekommt man denn im Privat-TV vernünftige Informationen? Bei den Teenymüttern oder den ermittelnden Privatdetektiven? Oder bei NTV Nachrichten die in Stewardessenuniform von AirBerlin vorgelesen werden?
Also erstens muss man sich endlich mal vom golden Kalb "Fernsehen" losreißen! Kein Mensch ist vom Fernsehen (zumindest informationsmäßig) abhängig! Es gibt sehr gute Zeitungen, es gibt Internet, es gibt gute Bücher und wissenschaftliche Magazine/Fachzeitschriften, etc..
Deshalb ist eher ein "definitiver" Schwachsinn zu argumentieren, dass man öffentlich-rechtlichen TV braucht, weil der Privat-TV keine vernünftigen Informationen böte. Für Spezialisten ist es so oder so besser, wissenschaftlichen Unterlagen, Fachzeitschriften, etc. oder z.B. Vorträge oder sogar Vorlesungen an Hochschulen zu nutzen, weil die öffentlich-rechtlichen ehrlich gesagt trotz allem recht oberflächlich bleiben. Schon relativ kurze Zeitungsartikel gehen da manchmal schon tiefer und genauer in die Materie, ganz zu schweigen von umfangreicheren Artikeln.

Zitat:
Zitat von Nightfire Beitrag anzeigen
Wo bekommt man denn im Privat-TV vernünftige Informationen? Bei den Teenymüttern oder den ermittelnden Privatdetektiven? Oder bei NTV Nachrichten die in Stewardessenuniform von AirBerlin vorgelesen werden?
Also was ist das für eine Logik? Da könnte jeder Gebührenzahler genauso gut mal fragen: was bekommt er für vernünftige Informationen bei Musikantenstadl, Wetten...dass..?!, Notruf Hafenkante/Soko Wien/Tatort/DerAlte/Wallander/...., Lindenstr./Marienhof/Unter uns/Verbotene Liebe/Sturm der Liebe, ... - und warum muss er dafür auch noch ohne Ende blechen, wohin gegen Privat-TV solche U-Formate problemlos ohne Steuergelder zu verbraten bringen.

Dann noch zu der Stewardessenuniform: also wer die Frisur und die Fetzen von Dagmar Berghoff mal gesehen hat, dessen entzündete Augen werden sich auf einem Flug mit AirBerlin beim Anblick der Stewardessenuniformen erholen, das garantiere ich!


Zum Schluss muss ich noch darauf hinweisen, dass die Privaten ja vor allem nach dem Zuschauer gehen. Das Problem liegt also eben nicht auf der ANGEBOTS-, sondern auf der NACHFRAGE-Seite. Darüber sollte man sich eher Gedanken machen, als Milliarden für Sendungen zu verpulvern, die entweder seichter öffentlich-rechtlicher Unterhaltungskram ist oder eher "bildungsreiche" Sendungen, die dann aber nur eh die Leute schauen, die ... sagen wir es mal so .... schon einigermaßen gebildet sind und es viel weniger nötig haben, als die, die bei den Privaten die Teenymütter Tag und Nacht beim Herumkrakelen anschauen .....
xiong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2013, 12:41   #153 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 2.190
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 13.245
Erhielt 6.276 Danke für 757 Beiträge
Traurig, dass das nicht schon von Anfang an Standard war:
dass mal die Kostenfaktoren ein wenig erläutert werden!

Immerhin werden jetzt mal ein paar Daten überhaupt gegeben:
http://www.n-tv.de/panorama/Da-geht-...e11597066.html


Aber das zeigt doch jetzt - allem Bringt-nichts-Blabla der Pessimisten zum Trotz - das es was bringt, wenn man sich gegen die gnadenlose Ausuferung der Öffentlich-Rechtlichen wehrt! Allein, dass die ARD nach 50 Jahren Selbstherrlichkeit mal sich herablässt, ein paar Daten zu geben, was mit Eurem Geld alles bezahlt wird, zeigt ja, dass die Öffentlich-Rechtlichen sich nicht mehr so sicher fühlen mit ihrem feudalen Geldausgeben.

Dagegen sind das wirklich absolute Mini-Peanuts, dass Tebartz-van Elst nach ein paar Jahrhunderten den Bischofsitz in Limburg ein einziges Mal renoviert/umbaut und für das ganze Großprojekt auf diesem schwierigen Arreal ingesamt einmalig 31 Mio. investiert, wovon rechtlich gesehen 28 Millionen davon Geld des Bischofstuhls sind, das ja explizit für Ausgaben des Bischofsitzes, also auch Baukosten gedacht ist.

Die Öffentlich-Rechtlichen hingegen hauen für - bildlich gesprochen - ein mediales "Gigantomanie-Areal" mit unzähligen doppelt und dreifachen "Gebäuden" Milliarden raus, obwohl Deutschland voll mit "medialen Gebilden" ist, und das auch noch jährlich.
Hinzu kommt, das Tebartz-van Elst, echte Gebäude geschaffen hat, die die nächsten Jahrzehnte für konkrete Zwecke genutzt werden können. Die Öffentlich-Rechtlichen kaufen dagegen für die Milliarden nur Vergängliches in Form von Sender-/Filmrechten oder produzieren Vergängliches in Form von Sendebeiträgen/Soaps/etc., die schon nach ein paar Tagen, spätestens nach ein oder zwei Jahren nichts mehr wert, da veraltet und "out" sind.

Kurz gesagt: Die Öffentlich-Rechtlichen kaufen mit den Milliarden, sie euch jährlich abkassieren, hauptsächlich total Vergängliches, so dass die vielen Beiträge einfach verpuffen. Die - "ach so tollen Nachrichten" und "Diskussionsrunden" - der Öffentlich-Rechtlichen, die wie schon so oft dargelegt, weitere Milliarden verschlingen und sie auch noch parallel zu einander doppelt- und dreifach gemoppelt produziert werden - bringen zwar wichtige Informationen, die ich aber ehrlich gesagt in der Presse off- und online oft schon längst vorher, ausführlicher und auch besser gelesen haben.

Also wer an den Ausgaben von Terbatz-van Elst Kritikpunkte entdeckt hat, sollte endlich mal auch gegen die Milliarden-Beträge der Öffentlich-Rechtlichen massiv vorgehen - auch wenn nur etwas mehr Transparenz reinkommt, hat es sich dann schon gelohnt. Denn wie hieß es immer bisher so schön: "Öffentlichhkeit ist das wirkungsvollste Mittel zur Bekämpfung der Ausuferung von Ausgaben - und dazu auch noch das günstigste, da komplett kostenlos!"
xiong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2013, 10:57   #154 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 2.190
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 13.245
Erhielt 6.276 Danke für 757 Beiträge
Der Artikel zur ARD "Transparenzoffensive"

http://www.derwesten.de/meinung/die-...id8595211.html

legt den Finger auf die Wunde:
wie unverhältnismäßig viel Geld für trivialen Unterhaltungskram, für die Flut an Pöstchen und Posten und für die hohe Mannstärke der ARD bei Veranstaltungen ausgegeben wird, das ist schon traurig, um nicht zu sagen eine unverschämte Verschwendung von Milliarden, die eigentlich dem Bürger gelassen werden müssten.


Ich wette um die ganzen 7.500.000.000 Euro Gebühren, dass wenn die Verantwortlichen der Rundfunksender zur Höhe des Rundfunkbudgets 1% der Summe, also aktuell dann einen Betrag i.H.v. 75.000.000 Mio selbst dazu beitragen müssten, dann läge das Budget innerhalb von 3 Jahren statt bei 7,5 Milliarden nur noch bei 3,75 Milliarden. Es ist das Problem von ARD und ZDF, dass sie das Geld anderer Leute rausschmeissen. Wenn die Milliarden, die da sinnlos verpulvert werden, nicht überall anders (Staatsschuldentilgung, notleidende Menschen weltweit, verarmte Menschen hier in Deutschland, etc.) dringend gebraucht werden würde, würde ich ja über diesen Witz lachen, dass Milliarden für hirnrissige Soaps, Shows, dummes Gekicke, Krimis, etc. verschwendet wird - aber wenn man sieht, dass auf der anderen Seite Menschen notleiden und die das Geld unheimlich dringend gebrauchen könnten, dann kann ich nicht mehr darüber lachen.

Geändert von xiong (25.10.2013 um 11:00 Uhr).
xiong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2013, 08:30   #155 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 2.190
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 13.245
Erhielt 6.276 Danke für 757 Beiträge
Ich bin wirklich froh, dass auch der Bundestagspräsident die Öffentlich-Rechtlichen sowie die Rundfunkbeiträge ebenfalls kritisch sieht:

http://www.spiegel.de/kultur/tv/bund...-a-930188.html


Ich weiß, das geht euch am Allerwertesten vorbei, dass ihr wie die sprichwörtliche Weihnachtsgans von den Öffentlich-Rechtlichen für einen größtenteils unnötigen Unterhaltungskram ausgenommen werdet und dass jetzt schon der Bundestagspräsident realisiert.

Es ist mir schon klar, dass ihr beim Zuschauen bei ARD/ZDF wahrscheinlich viel mehr über Tebartz-v. Elst serviert bekommt und über ein Bauprojekt, als über Ulrich Wilhelm, Erik Bettermann, Helmut Reitze, Karola Wille, Lutz Marmor, Jan Metzger, Dagmar Reim, Thomas Kleist, Peter Boudgoust, Tom Buhrow, Thomas Bellut und deren unzählige und ungleich teureren Medienprojekte. Der öffentlich-rechtliche Zuschauer regt sich halt über das auf, was ARD/ZDF ihm kräftig servieren. Wehe, ARD/ZDF finden noch heraus, dass Tebartz-v. Elst für 20 Mio. einen Bischof-Rundfunk "Radio Bischofstuhl Limburg" (RBL) initiiert hat und berichten und talken darüber. Dann würde plötzlich die öffentlich-rechtliche Zuschauermeute vor dem Fernseher aufspringen und sagen: 20 Mio. für Rundfunk? So eine Sauerei, da hätte man Hunderttausende vor dem Hungertod retten können ...!

Zur Klarstellung, in dem Post hier geht es mir nicht um T.-v. Elst, sondern lediglich um die Besonderheit, dass ARD/ZDF über manche winzige Themen viel berichten und sich die Zuschauer dann extrem aufregen, aber über ein großes Thema eher weniger berichten (weil es sie halt selbst betrifft). Deshalb noch einmal der Hinweis auf diesen Artikel und auf Lammert:

http://www.spiegel.de/kultur/tv/bund...-a-930188.html

, aber auch der Hinweis darauf, dass nicht nur Lammert sich so geäußert hat, sondern auch weitere Politiker. Darüber hinaus sehen Abgeordnete aus versch. Parteien gerade die Beiträge oder die Höhe die Beitrage kritisch.
Immerhin hatte Angela Merkel den Rundfunkanstalten gleich klargemacht, dass sie sich unterstehen sollten, in den nächsten Jahr auch noch mit Erhöhungsforderungen zu kommen.
Für ARD/ZDF flaut wahrscheinlich die Party ab, 50 Jahre relative Bequemlichkeit gehen zu ende. Merkt man schon ein wenig, dass die Öffentlich-Rechtlichen viel stärker in der Kritik stehen als je zuvor und der Rückhalt stark geschrumpft ist, z.B. auch daran, dass die ARD sich nach einem halben Jahrhundert dazu herabläßt, vage mitzuteilen, wo die Milliarden hinfließen.
xiong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2013, 09:46   #156 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 2.190
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 13.245
Erhielt 6.276 Danke für 757 Beiträge
Endlich wurde mal für viel Geld eine positive Sendung fabriziert.

http://deutsche-wirtschafts-nachrich...-live-sendung/


Die Kritik kann ich aber nicht teilen. Ich finde es gut, dass Intendant Buhrow und Moderatorin Böttinger in der Sendung Wodka trinken und so die Gefahren von Alkohol demonstrieren:
1. Wer schwach ist, läßt sich schneller Alkohol aufschwatzen als er denken kann.
2. Alkohol ist ein soziales Problem: "man" macht mit, obwohl der Sinn dahinter gar nicht vorhanden ist (bisher wurde medizinisch noch kein vernünftiger Grund gefunden, weshalb man sich das Zell-Gift Alkohol verabreichen sollte)
3. Alkohol macht alt und hässlich ...

Ausserdem auch für die Jugendlichen pure Abschreckung: Wenn die oberuncoolen Langweiler-Geronten Buhrow und Böttinger was vormachen, wer will dann als Jugendlicher noch nachäffen?
xiong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2013, 08:16   #157 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 2.190
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 13.245
Erhielt 6.276 Danke für 757 Beiträge
"ARD hält ZDF-Staatsvertrag für verfassungswidrig"

http://www.welt.de/politik/deutschla...ngswidrig.html


Die verschiedenen Details und Punkte in dem Artikel auf welt.de sind recht interessant und machen nachdenklich bzw. u.a. noch nachdenklicher. Ich weiß jetzt natürlich nicht, wie die unterschiedlichen Diskussionen in den versch. Bereichen weitergehen werden, aber ich habe fast das Gefühl, dass selbst die Öffentlich-Rechtlichen nicht soooo fest im Sattel sitzen wie man gemeinhin denkt. Mich erinnert es ein wenig an die Ära Kohl, da ging auch lange, lange nichts, der Dinosaurier Kohl und sein System schienen so ein großes Beharrungsvermögen zu haben, dass man nach den vielen, vielen Jahren schon dachte, das ist festbetoniert. Aber selbst da kam dann Bewegung rein.
xiong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2013, 14:58   #158 (permalink)
Alter Gemeindehase
 
Registriert seit: 26.05.2013
Beiträge: 210
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 81
Erhielt 39 Danke für 25 Beiträge
Zitat:
Zitat von xiong Beitrag anzeigen
Endlich wurde mal für viel Geld eine positive Sendung fabriziert.

http://deutsche-wirtschafts-nachrich...-live-sendung/


Die Kritik kann ich aber nicht teilen. Ich finde es gut, dass Intendant Buhrow und Moderatorin Böttinger in der Sendung Wodka trinken und so die Gefahren von Alkohol demonstrieren:
1. Wer schwach ist, läßt sich schneller Alkohol aufschwatzen als er denken kann.
2. Alkohol ist ein soziales Problem: "man" macht mit, obwohl der Sinn dahinter gar nicht vorhanden ist (bisher wurde medizinisch noch kein vernünftiger Grund gefunden, weshalb man sich das Zell-Gift Alkohol verabreichen sollte)
3. Alkohol macht alt und hässlich ...

Ausserdem auch für die Jugendlichen pure Abschreckung: Wenn die oberuncoolen Langweiler-Geronten Buhrow und Böttinger was vormachen, wer will dann als Jugendlicher noch nachäffen?

Auch bei Alkohol gilt : Die Dosis macht das Gift.
schotte_180270 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2013, 10:36   #159 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 2.190
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 13.245
Erhielt 6.276 Danke für 757 Beiträge
Achtung Betrug:

http://www.stern.de/digital/online/w...r-2072651.html

Zitat:
"Da im Januar diesen Jahres die Rundfunkbestimmungen für ARD, ZDF und Deutschlandradio geändert wurden, möchten wir uns zum Abschluss des Jahres mit einer Aktion für das kommende Beitragsjahr bei Ihnen für die reibungslose Umstellung der Beitragsbezahlung bedanken."
Zitat:
Das vierte Quartal wird "als Dankeschön für ein gelungenes Jahr 2013" erstattet


Betrug ist eigentlich nie lustig, aber als ich diesen Spruch "ein gelungenes Jahr 2013" las, mußte ich doch herzlich lachen!
xiong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2013, 10:57   #160 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Registriert seit: 13.09.2011
Beiträge: 3.521
Status: Im Urlaub
Abgegebene Danke: 425
Erhielt 2.317 Danke für 748 Beiträge
So einfach ist es also, Geld zu verdienen! Wetten, dass viele Empfänger dieses Schreibens das Geld überweisen werden?
8848 ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 22.11.2013, 10:57   #1 (permalink)
Mister Ad
Master of Verbraucherinformationen
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: in diesem Kino
 

Antwort
Zurück   Das unabhängige Verbraucherforum der Geizkragen-Gemeinde, gegründet 1998 > Das Forum für Diverses > Aktuelle Themen aus Politik und Zeitgeschehen
 

Themen-Optionen





 
Powered by vBulletin® Version 3.7.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.3.1