Startseite Der Preisvergleich Die Gemeinde   Das Magazin
 
Zurück   Das unabhängige Verbraucherforum der Geizkragen-Gemeinde, gegründet 1998 > Das Forum für Diverses > Aktuelle Themen aus Politik und Zeitgeschehen

Aktuelle Themen aus Politik und Zeitgeschehen Sachliche Diskussionen zu aktuellen Themen finden hier ihre Leser und Schreiber

Antwort
 
 
Themen-Optionen
Alt 23.06.2013, 22:41   #131 (permalink)
Alter Gemeindehase
 
Registriert seit: 26.05.2013
Beiträge: 210
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 81
Erhielt 39 Danke für 25 Beiträge
Einige Personengruppen haben die Möglichkeit der ehemals GEZ zu entkommen.

Ob einer von euch evtl dazu gehört : http://www.gegen-hartz.de/nachrichte...sbefreiung.php
schotte_180270 ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 23.06.2013, 22:41   #1 (permalink)
Mister Ad
Master of Verbraucherinformationen
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: in diesem Kino
 

Alt 28.06.2013, 11:09   #132 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 2.190
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 13.245
Erhielt 6.276 Danke für 757 Beiträge
Zitat:
Zitat von 8848 Beitrag anzeigen
Ja, das Bettelbriefchen kam bei mir an... "Zahlen Sie bitte..."

Kein Bescheid, keine Begründung, keine Fristen! Da sind selbst die bekannten Abofallenbetreiber gründlicher.

Die Frage ist: Keine Reaktion oder die Heinis darauf hinweisen, dass man wegen einer "Haste mal nen Euro"-Bettelattacke noch lange nicht zahlen wird?

Bei mir kam jetzt erst ein richtiger Gebührenbescheid an, mit Zuschlag i.H.v. 9,- Euro wegen bisheriger Nichtzahlung.

Wenn man Widerspruch gegen einen Gebührenbescheid einlegen möchte, darf man also tatsächlich auf keinen Fall vorab die Gebühren bezahlen, weil man sonst -leider- nur diese nichtrechtsmittelfähigen Zahlungsaufforderungen erhält.

Wer lediglich vorerst mal Zeit gewinnen will, kann meines Erachtens auch vor dem Gebührenbescheid ruhig mal versuchen, die Sache mal "auf Eis" zu legen. Am besten wäre, mal vorab einen Antrag in Richtung Aussetzung der Gebühren zu stellen mit Hinweis auf Klageverfahren und/oder verfassungsrechtlichen Bedenken etc. Je mehr (rechtliche) Gründe man auflistet, desto besser. Zwar wird der Antrag vermutlich nicht durchgehen, aber wahrscheinlich zu einer Zeitverzögerung führen, was nicht schaden kann. Denn je länger man wartet, desto mehr Informationen und Erfahrungen und eventuell sogar erste Urteile gibt es zum Thema.


*update*
Man sieht, je länger man wartet, je mehr Möglichkeiten tun sich auf. Z.B. rüstet auch die Verbraucherzentrale auf. Angeblich wegen dem großen Beratungsbedarf wird für Verbraucher in wenigen Tagen von der Verbraucherzentrale extra eine Beratungshotline zum Thema Rundfunkbeiträge eingerichtet:
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/...-12239306.html

Geändert von xiong (28.06.2013 um 11:20 Uhr).
xiong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2013, 11:38   #133 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Registriert seit: 13.09.2011
Beiträge: 3.521
Status: Im Urlaub
Abgegebene Danke: 425
Erhielt 2.317 Danke für 748 Beiträge
Zitat:
Zitat von xiong Beitrag anzeigen
Bei mir kam jetzt erst ein richtiger Gebührenbescheid an, mit Zuschlag i.H.v. 9,- Euro wegen bisheriger Nichtzahlung.
Jetzt erst? Hast du schon vom Jahresanfang an nicht bezahlt? Dann hätte ich ja Zeit bis zum Jahresende

Diese "nichtrechtsmittelfähigen Zahlungsaufforderungen " gehören eigentlich in den gleichen Sack mit den Abofallen-Bettelbriefchen: "Zahlen Sie jetzt, sonst verpetzen wir Sie beim Papst".
8848 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2013, 02:09   #134 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 2.190
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 13.245
Erhielt 6.276 Danke für 757 Beiträge
Zitat:
Zitat von 8848 Beitrag anzeigen
Jetzt erst? Hast du schon vom Jahresanfang an nicht bezahlt? Dann hätte ich ja Zeit bis zum Jahresende

Ja, ich habe gleich die Einzugsermächtigung widerrufen und schon vom Jahresanfang an nicht bezahlt, d.h. die GEZ/der Beitragsservice hat noch nie auch nur einen einzigen Cent für die neuen Rundfunkbeiträge von mir erhalten.

Und wenn ich so etwas lese, wie unsere Gebühren-/Beiträge verpulvert werden, dann tut es mir ehrlich gesagt um jeden Cent, den ich denen geben muss, extrem leid:
http://deutsche-wirtschafts-nachrich...eine-auskunft/
"Mit Beschluss vom 27. Mai 2013 hat das Bundesverwaltungsgericht diese Beschwerde abgelehnt. Der WDR – sprich: der Gebührenzahler – hat die Kosten des Beschwerdeverfahrens zu tragen."

Die Öffentlich-Rechtlichen haben auch so schon eine so starke Position und versuchen dann noch alles, um noch mehr zu mauern. Und wenn man dann verklagt wird, kein Problem, denn das Kostenrisiko trägt ja der Beitragszahler.

Ehrlich gesagt, versteh ich die ganze Intransparenz nicht! Es ist mir schon klar, dass die Öffentlich-Rechtlichen nicht beeinflusst werden sollen, aber dafür, dass die Bürgern jeden Cent bezahlen müssen, kann man doch verlangen, dass alles offenbart wird, gerade weil so alle Bürger auch überhaupt prüfen können, ob Einflussnahmen stattfinden!
Die öffentlich-rechtlichen Sender brauchen doch nichts geheimhalten. Vollkommene Transparenz würde auch so im Business nicht schaden. Man sollte alles der Transparenz unterwerfen. Wer mit den Öffentlich-Rechtlichen Geschäfte machen will, muss einfach akzeptieren, dass das einfach öffentlich und einsehbar ist und fertig. Wem das nicht passt, der kann ja dann mit privaten Sendern geheime Deals abschließen.
xiong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2013, 12:52   #135 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Registriert seit: 13.09.2011
Beiträge: 3.521
Status: Im Urlaub
Abgegebene Danke: 425
Erhielt 2.317 Danke für 748 Beiträge
In welcher Währung hätten die Bettelheinis ihre Zahlungen denn gerne?

Das doch schon seit einiger Zeit bekannte Währungssymbol € wird nämlich vom Texteingabefeld im Kontaktformular als Fehler interpretiert.
8848 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2013, 15:26   #136 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 2.190
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 13.245
Erhielt 6.276 Danke für 757 Beiträge
es ist schon toll, dass die Diskussion um die sehr hohen Rundfunkbeiträge plötzlich mehr Bewegung reingebracht hat in die alten, verkrusteten Rundfunkkolosse. Nach 30 Jahren haben plötzlich manche Intendanten reagiert und verzichten auf Zusatz-Bezüge aus Aufsichtsgremien:

http://www.focus.de/kultur/kino_tv/a...d_1062953.html

Aber das ist doch von den Kosten insgesamt nicht das Problem, sondern dass der öffentliche Rundfunk auch locker mit der Hälfte des Apparates auskommen könnte. Zumindest das ZDF könnte man streichen.
xiong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2013, 22:25   #137 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 2.190
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 13.245
Erhielt 6.276 Danke für 757 Beiträge
Endlich haben wenigstens die Piraten das Thema aufgegriffen:
http://www.derwesten.de/politik/pira...id8292790.html

Hm, 8,- Euro pro Haushalt hört sich schon wesentlich besser an und dass in den Sendern die Politiker weniger mitmischen können, fände ich auch angebracht. Und die Finanzierung aus den Steuereinnahmen würde den gesamten "Beitragsservice"-Verwaltungsirrsinn, der Millionen und Abermillionen jedes Jahr kostet wegfallen lassen.
Mich wundert nur, dass die CDU, CSU, SPD und die Grünen noch nicht die öffentlich-rechtlichen Anstalten von Grund auf reformieren wollen. Allen Mist haben die umgemodelt, aber bei den Sendeanstalten, da gibt haben sie Hemmung. Ehrlich gesagt, verstehe ich das wirklich nicht.
xiong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2013, 07:34   #138 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Benutzerbild von Nightfire
 
Registriert seit: 07.01.2006
Beiträge: 2.235
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 362
Erhielt 1.035 Danke für 428 Beiträge
Immer noch dabei fleißig gegen die Windmühlen anzustürmen?
Nightfire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2013, 12:44   #139 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 2.190
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 13.245
Erhielt 6.276 Danke für 757 Beiträge
Zitat:
Zitat von Nightfire Beitrag anzeigen
Immer noch dabei fleißig gegen die Windmühlen anzustürmen?
.... also die Frage passt nicht ganz: der Anachronismus bin nicht ich, sondern wenn jemand Don Quijote ist, dann sind es die Öffentlich-Rechtlichen! Zur Erinnerung: Das System wurde ins Leben gerufen, als es außer den Öffentlich-Rechtlichen keine anderen Sender und kein Internet gab, inzwischen hat sich die Medienlandschaft grundlegend verändert. Da braucht man sicherlich keine Milliarden mehr um zusätzlich zu allen Unterhaltungsangeboten auch noch zusätzlich seichte Unterhaltung für viel Geld zu produzieren. Also wie gesagt, ich wette, dass das System anachronistisch ist und uns den kostspieligen Don Quijote im trivialen Unterhaltungssektor noch solange spielt, bis wir dem ganzen Trauerspiel endlich den Hahn zu drehen. Nur weil wir das ganze Drama seit 50 Jahren gewohnt sind, braucht man es ja nicht weiterhin laufen lassen.

die Frage kommt mir übrigens bekannt vor: vor 15 Jahren, als ich mich für den Atomausstieg eingesetzt habe, haben alle Pessimisten gemeint, dass es nichts bringt, aktiv gegen Atommeiler zu werden. Und was ist nun? Mittlerweile wollen schon die Atom-Konzerne selbst die Atomkraftwerke in den nächsten Jahren früher stilllegen, weil der Strom aus manchen erneuerbaren Energien mittlerweile schon erheblich billiger ist.
xiong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2013, 10:16   #140 (permalink)
Gemeinde-Häschen
 
Registriert seit: 19.08.2013
Beiträge: 3
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Was macht man den nun wenn man keine Rundfunkgebühren bezahlen will? - Bis zum Gericht gehen: Finde den Artikel gerade nicht, aber man muss anscheinend 100 Euro Gerichtsgebühren investieren und man kann relativ sicher seine die GEZ loszuhaben. Allerdings laufen die ganzen Klagen gegen die GEZ noch. Auch von mehreren Städten, Verbänden und Vereinen. Kann also noch ein Jahr dauern bis es hier etwas neues gibt.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 19.08.2013, 10:16   #1 (permalink)
Mister Ad
Master of Verbraucherinformationen
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: in diesem Kino
 

Antwort
Zurück   Das unabhängige Verbraucherforum der Geizkragen-Gemeinde, gegründet 1998 > Das Forum für Diverses > Aktuelle Themen aus Politik und Zeitgeschehen
 

Themen-Optionen



  Besucher kamen über folgende Suchanfragen bei Google auf diese Seite
gez petition, gez bezahlen oder nicht, gez widerspruch abgelehnt, gez widerspruch einlegen


 
Powered by vBulletin® Version 3.7.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.3.1