im Verbraucherforum vom Geizkragen
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.01.2013, 17:51   #55 (permalink)
masls
parl. Gemeinde-Sekretär(in) a.D.
 
Benutzerbild von masls
 
Registriert seit: 26.05.2000
Beiträge: 7.918
Status: Anwesend
Abgegebene Danke: 10.189
Erhielt 501 Danke für 162 Beiträge
Zitat:
Zitat von xiong Beitrag anzeigen
Die gesamten Steuereinnahmen des Bundes fließen zusammen. Aus diesem Steuertopf soll das Geld fließen. Dann wird bestimmt gejammert (vom Bund nämlich, unter dem Motto "wer soll das alles bezahlen"), weil ja der Bund hinten und vorne Geld braucht.
Nein. Steuern sind zweckgebunden, d.h. der Bund darf erstmal das Geld nur für das einsetzen, wofür eine Steuer erhoben wurde. Er darf nicht von den Steuereinnahmen einfach Geld nehmen und für etwas anderes ausgeben.
Wenn hier jemand dagegen klagt, hat das Konzept schon keine Chance mehr.

Zitat:
Nur mal ein Beispiel, obwohl diese Thematik mit "benachteiligt fühlen" nicht zielführend sein kann (s. die eigentlich Erläuterung nach dem Beispiel): Selbst als man die Umsatzsteuer um sage und schreibe gleich 3% Punkte erhöht hat, was ja massiv war, da hat sich schon niemand beschwert.
Das hat erstmal auch jeden betroffen und jeder hat es selber im Griff zu sehen, wieviel Umsatzsteuer er zahlt (indem man weniger oder mehr konsumiert). Auch wurde es gut vermarktet und verkauft.

Zitat:
Woher weißt du das, das ein Sender das nicht leisten kann? Ein Sender kann ja gerade die regionalen Angebote und Sparten-Angebote durchaus ins Netz stellen - gerade diese Angebote sollten nicht gegen Konkurrenz laufen, die auch noch Zuschauer zusätzlich abziehen.
Ins Netz stellen? Ich möchte am TV Fernsehen und ich kenne wenige Ü30, die bereit sind am Rechner fern zu sehen.
Und ein Sender hat nur 24 Stunden Sendezeit am Tag. Und abends zwischen 19 Uhr und 22 Uhr sieht ein Großteil der Bevölkerung fern. Wie sollen hier gleichzeitig alle bedient werden?

Zitat:
Und wenn Sport auf den pPrivaten läuft, freut dich der Sport nicht?
Natürlich. Aber die privaten Sender senden nur das, wo sie auch durch Werbezeit wieder genügend Geld reinbekommen, dass sie kostendeckend arbeiten. Deshalb werden dort nur die massentauglichen Sportarten angeboten.

Eurosport hat auch noch ein paar Sportarten, aber für Eurosport 2 muss man schon zahlen.

Die großen privaten Sender überlegen immer mal wieder, ob sie nicht verschlüsselt senden sollen. Die HD Programme kommen jetzt schon nur verschlüsselt. Wenn das Konkurrenzangebot der öffentlich rechtlichen Sender wegfällt, ist es für die privaten noch einfacher zu sagen, dass sie verschlüsselt senden.... denn sie haben dann keine Konkurrenz mehr. Gibt ja nur 2 (RTL Gruppe und ProSieben-SAT1), die sind sich schnell einig.

Zitat:
Hm, Sport, schön und gut, aber das eigentliche Thema sind Öffentlich-Rechtlichen an sich. Die haben wichtige Aufgaben zu erfüllen, in Anbetracht derer Sport schlicht und ergreifend unwichtig ist.
Sport war nur ein Beispiel. Die Neuaustrahlungen von Kinofilmen sind aktuell zum größten Teil schon bei den privaten Sendern, weil diese hier mehr bezahlt haben.

Zitat:
Überdimensioniert = wenn insgesamt eine Summe von 9 Mrd. herauskommt.
Was wäre, wenn hier eine Summe von 7 Mrd steht? Die Summe ab der es überdimensioniert ist, ist doch völlig aus der Luft gegriffen.

Zitat:
Ich würde auch 40 Euro bezahlen, monatlich. Wenn dafür die Öffentlich-Rechtlichen nur noch die Grundversorgung mit Informationen vornehmen würden.
Jetzt widersprichst du dir aber selber. Informationen bekommst du über die öffentlich rechtlichen Sender zu Genüge + Filme + Sport + Dokus usw. und dafür bist du nicht bereit knapp 18 Euro zu zahlen? Aber für einen Sender wie NTV oder N24 dann 40 im Monat?


Zitat:
Geht es darum, alle immer zufrieden zu stellen, oder geht es darum, überhaupt mal den Beitrag bzw. die Ausgaben abzusenken? Wer im Moment sagt, dass man die Ausgaben nicht senken kann, hat es ja noch nicht einmal versucht. Ich hab aber bis jetzt noch bei keiner Organisation festgestellt, dass man nicht hätte Ausgaben senken können. Die Öffentlich-Rechtlichen wären die ersten, wo nichts ginge.
Vielen ist gar nicht bewusst, was die Parolen (Weg mit GEZ, etc.) überhaupt für Auswirkungen haben können, hauptsache man muss erstmal weniger zahlen. Erstmal sollte man sich überlegen, was für Auswirkungen das haben kann, dann sollte man handeln.

Dass die Sender selber sparsam arbeiten sollen, da stimme ich dir zu. Es kommt nun nur darauf an, was gespart werden soll und dort werden unsere Meinungen wahrscheinlich wieder auseinander gehen

Zitat:
Anders ausgedrückt: wieso kommt man in anderen Ländern, z.B. in den USA sehr gut komplett ohne Öffentlich-Rechtlichen seit Jahrzehnten zurecht?
Kommt man da wirklich gut zurecht oder ist es da halt mal so und die Leute kennen es nicht anders?
Böswillige Leute könnten auch behaupten: Kein Wunder, dass US-Bürger nur ihre eigene Welt kennen, weil kein Sender dort Bildung vermittelt.

Zitat:
Und wieso bin kommt man ohne TV allein mit Zeitungen ohne Probleme zurecht, obwohl es bei den Zeitungen gar keine Öffentlich-Rechtlichen Blätter gibt?
Eine Zeitung ist was anderes als ein TV Sender.
masls ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 24.01.2013, 17:51   #1 (permalink)
Mister Ad
Master of Verbraucherinformationen
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: in diesem Kino