Startseite Der Preisvergleich Die Gemeinde   Das Magazin
 
Zurück   Das unabhängige Verbraucherforum der Geizkragen-Gemeinde, gegründet 1998 > Das Geizforum Archiv > Archive im Geizforum > Altes Rechtsfragen


 
 
 
Themen-Optionen
Alt 04.10.2009, 18:03   #11 (permalink)
parl. Gemeinde-Sekretär(in) a.D.
 
Registriert seit: 15.01.2000
Beiträge: 552
Abgegebene Danke: 8
Erhielt 32 Danke für 18 Beiträge
Dass da mit dem falschen Namen Quark ist - da sind wir uns wohl einig. Ich habe Stern aber auch grunsätzlich so bestanden, dass er/sie die bestellte Ware auch bezahlen will und wird.

Ich denke, dass es unter Kundenbindungsgesichtspunkten ebenfalls Quark ist, ohne jede Mahnung ein Inkassobüro loszuschicken - darüber sind wir uns wohl auch einig. Ich kann mir daher ehrlich gesagt auch nur schwer vorstellen, dass fotopost das tatsächlich macht; evtl. sind da auch irgendwelche Mahn-mails verschollen.

Ich gebe DanScisk insofern recht, als dass man, wenn man was verbockt hat, auch dafür geradestehen und notfalls auch bezahlen muss. Sofern Fotopost aufgrund Verzuges von Stern berechtigt war,dieses einzuschalten und sofern das Inkassobüro berechtigte Kosten angesetzt hat, wird Stern sowieso nur schwer um eine Zahlung herumkommen. Mir geht es aber darum, dass die Inkassobüros oft ein Fass an Forderungen aufmachen: Da werden Kontoführungsgebühren, diverse Adressermittlungsgebühren, in der Regel extra Mahnkosten des Verkäufers (ob der nun gemahnt hat oder nicht) - und das alles in der Regel neben den eigentlichen Mahnkosten, die anhand der Vergütung eines anwalts berechnet werden. D.h. das Inkassobüro, dass nichts anderes macht, als statt des Verkäufers eine Mahnung zu schicken, will dafür mehr Geld haben als z.B. ein Anwalt, der vorher in aller regel wenigstens prüft, ob überhaupt ein berechtigter Anspruch besteht (das habe ich bei einem Inkassobüro ehrlich gesagt noch nicht erlebt).

Diese Methoden führen wie gesagt oftmals auch dazu, dass die Gerichte Inkassokosten nicht anerkennen. Achja, und wer es noch nie in seinem Leben übersehen hat, eine Rechnun gfristgemäß zu bezahlen, möge den ersten Stein werfen.

horstie, der sich anderseits auch gut über Leute aufregen kann, die erst nach Mahnungen Ihre Rechnung bezahlen.
wutzel ist offline  
Ungelesen 04.10.2009, 18:03   #1 (permalink)
Mister Ad
Master of Verbraucherinformationen
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: in diesem Kino
 

Alt 04.10.2009, 20:09   #12 (permalink)
Insider-Team
 
Benutzerbild von stern68
 
Registriert seit: 07.06.2001
Beiträge: 1.109
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 209
Erhielt 335 Danke für 144 Beiträge
Ich habe nie gesagt, dass ich nicht bezahlen wollte - habe es dummerweise total vergessen. Und ich kenne es auch sonst nur so, dass die Firmen an die Zahlung erinnert oder eine Mahnung gschickt. Das hätte mich dann wieder an den noch zu zahlenden Betrag erinnert.
Ich suche keinen Entschuldigung, um nicht zu bezahlen, sondern wollte lediglich nachfragen, ob es mitlerweile normal ist, keine Erinnerungen/Mahnungen mehr zu verschicken.
Und eine Paula Mayer muss nicht zwingen auch Paula Maier sein...

Lieben Gruß
Stern
stern68 ist offline  
Alt 04.10.2009, 20:16   #13 (permalink)
Uralter Gemeindehase
 
Registriert seit: 28.05.2005
Beiträge: 868
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 28 Danke für 26 Beiträge
Ich denke nicht zahlen zu wollen hat Dir niemand unterstellt. Letztendlich muß man es halt als Lehrgeld sehen, musste ich auch schon bezahlen, obwohl ich idR ein schneller Rechnungszahler bin.
cippo ist offline  
Alt 05.10.2009, 04:18   #14 (permalink)
Alter Gemeindehase
 
Registriert seit: 22.02.2009
Beiträge: 173
Abgegebene Danke: 19
Erhielt 13 Danke für 8 Beiträge
Zitat:
Zitat von Lazarus Beitrag anzeigen
jetzt müssen wir doch mit der kirche im dorf bleiben!

meine erfahrung ist, daß ein lieferant, wenn er die rechnung nicht bezahlt bekommt, zuerst einmal eine mahnung versendet. ich habe auch schon rechnungen nicht pünktlich bezahlt, bin aber noch nie direkt von einem inkassounternehmen beharkt worden. da kam zunächst einmal eine mahnung. das machen die firmen schon deshalb, weil sie ihre kundschaft behalten wollen.

wenn im vorliegenden falle der gläubiger gleich die kettenhunde losläßt, zeigt er nach meiner meinung eine menschenverachtende denkweise, die man mit der höchststraffe belegen sollte, die der konsument vergeben kann: keine aufträge mehr erteilen.

übrigens: mich befremdet der selbstgerechte ton, in dem im vorletzten beitrag unter dem beifall von eiligen claqueuren auf stern68 losgegangen wird. da kann ich nur noch sagen: tiefer hängen!

Lazarus
Lazarus, wenn du deine(n) Text(e) meinen würdest, wäre das Wort selbstgerecht sicher angebracht, ich für meinen Teil habe lediglich meine offenbar allgemein nicht ungeteilte Meinung geäußert.

Im Übrigen ist die Art, wie du Rechtsfakten und -Fragen durch kryptische Wortwahl auf fremdwortaffine Weise bildlich verdrehst, schon sehr "interessant", teilweise "belustigend", aber immer wieder "kurzweilig erlabend"!


Die Verhaltensweise eines Anbieters, der lediglich geltendes Recht ausschöpft, auch wenn es im ersten Anschein nicht nett erscheint, als "menschenverachtend" zu betiteln, ist für dich "die Kirche im Dorf lassen"?

Mich würde mal interessieren, wie du geantwortet hättest, wäre der Anbieter hier fragendes Mitglied, hätte geklagt, dass jeder Dritte nicht bezahlt, und von diesem Anteil wiederum die Hälfte auch nach unzähligen Aufforderungen nicht.

Unter Umständen hat dann solch ein Unternehmer, der Material, Unkosten und Arbeit in seine Angebote steckte, keine Lust mehr, immer alles goodwill-mäßig beizutreiben. Und schließlich kostet das Hinterherrennen von Gläubigern einen Unternehmer auch bares Geld, die Leute, die damit befasst sind, sind auch ab und an hungrig, müssen Miete zahlen ect...

Grüße Danny

Geändert von DanScisk (05.10.2009 um 04:21 Uhr).
DanScisk ist offline  
Danke an DanScisk von:
Alt 07.10.2009, 00:27   #15 (permalink)
Gemeinde-Igel
 
Registriert seit: 31.10.2008
Beiträge: 1.408
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 10
Erhielt 70 Danke für 55 Beiträge
hallo DanScisk,

den vorwurf der kryptischen wortwahl darf ich dir hiermit mit einer artigen verbeugung zurückreichen, denn ich verstehe dich nicht am anfang deines beitrags. bist du nun erheitert oder verärgert oder was? ich kann es nicht sehen.

ich möchte dir aber noch versichern, daß ich seit jahrzehnten beruflich mit einer vielzahl von menschen zu tun hatte, die von vielen lieferanten aller couleur beliefert wurden. nicht ein einziges mal habe ich mitbekommen, daß ein lieferant das inkassobüro beauftragt hat, ohne zuvor eine oder mehrere mahnungen zu versenden. das macht höchstens ein insolvenzverwalter, der nach abwicklung der insolvenz die kunden nicht mehr zu brauchen meint.

Lazarus
Lazarus ist offline  
Alt 07.10.2009, 07:47   #16 (permalink)
Alter Gemeindehase
 
Registriert seit: 22.02.2009
Beiträge: 173
Abgegebene Danke: 19
Erhielt 13 Danke für 8 Beiträge
Zitat:
Zitat von Lazarus Beitrag anzeigen
hallo DanScisk,

den vorwurf der kryptischen wortwahl darf ich dir hiermit mit einer artigen verbeugung zurückreichen, denn ich verstehe dich nicht am anfang deines beitrags. bist du nun erheitert oder verärgert oder was? ich kann es nicht sehen.

ich möchte dir aber noch versichern, daß ich seit jahrzehnten beruflich mit einer vielzahl von menschen zu tun hatte, die von vielen lieferanten aller couleur beliefert wurden. nicht ein einziges mal habe ich mitbekommen, daß ein lieferant das inkassobüro beauftragt hat, ohne zuvor eine oder mehrere mahnungen zu versenden. das macht höchstens ein insolvenzverwalter, der nach abwicklung der insolvenz die kunden nicht mehr zu brauchen meint.

Lazarus
Hallo Lazarus,

wenn du einige Dinge nicht verstehst, was ich nicht wirklich nachvollziehen kann, da ich meine, einigermaßen gutes Deutsch zu "reden", kannst du es ja mal zum Anlass nehmen, daran zu arbeiten, als immer nur zu , und ...

Was verstehst du denn da nicht, bin auch gerne zur Hilfe bereit, kein Problem. Bin weder verärgert noch erheitert, woraus sollte das zu lesen sein? Gebe lediglich meine eigene Meinung wider, wobei ich immer versuche, objektiv zu sein.

Nicht mehr, und auch nicht weniger!

Und dass da mal einer macht, was du "nicht ein einziges mal mitbekommen hast", heißt weder, dass es das niemals in diesem Lande gab, noch dass dein Standpunkt der einzig richtige ist.

Grüße Danny
DanScisk ist offline  
Alt 07.10.2009, 09:41   #17 (permalink)
Uralter Gemeinde-Igel
 
Benutzerbild von Janet
 
Registriert seit: 14.06.2000
Beiträge: 6.914
Status: Keine Angabe
Abgegebene Danke: 695
Erhielt 3.444 Danke für 962 Beiträge
Schon mal drüber nachgedacht, dass die Mahnung in der Post verloren gegangen sein könnte?
Was bei mir alles an Post nicht ankommt, füllt zumindest ganze Säcke.
Janet ist offline  
Alt 08.05.2012, 20:30   #18 (permalink)
Gemeinde-Häschen
 
Registriert seit: 08.05.2012
Beiträge: 1
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Durfte auch die Bekanntschaft mit den Machenschaften von Fotopost24 machen. Schnell erzählt: Rechnung bekommen, mit Verzögerung von einer Woche, da Urlaub, bezahlt. Leider hatte ich die falschen Bankdaten genommen (kann ja passieren). Hab dann sofort einen Brief vom Inkassobüro bekommen :-( dadurch fiel der Fehler in der Überweisung auf... Das Ende vom Lied: aus 2,49 (!) sind 66,06 Euro geworden. Hab Herrn Meinert (den Inhaber) mehrfach per Email angeschrieben und bis heute keine Antwort bekommen. Und das Allerbeste: meine Notiz auf seiner Facebook- Seite hat der liebe Herr einfach gelöscht. Tja, war ihm wohl scheinbar doch unangenehm, das es auch solche Kundenmeldungen gibt.
checkout ist offline  
Alt 08.05.2012, 20:40   #19 (permalink)
Uralter Gemeindehase
 
Registriert seit: 28.05.2005
Beiträge: 868
Abgegebene Danke: 6
Erhielt 28 Danke für 26 Beiträge
Naja, falsche Überweisung kann man schlecht dem Händler ankreiden.
cippo ist offline  
 
Zurück   Das unabhängige Verbraucherforum der Geizkragen-Gemeinde, gegründet 1998 > Das Geizforum Archiv > Archive im Geizforum > Altes Rechtsfragen
 

Themen-Optionen



  Besucher kamen über folgende Suchanfragen bei Google auf diese Seite
fotopost24 mahnung, mahnstelle fotopost24, paula mayer inkasso, inkasso paula mayer, mahnkosten von fotopost24, fotopost24 mahnbrief, fotopost24 mahnung rechtsanwalt, inkasso fotopost 24, fotopost24 bezahlung forum, fotopost 24 inkasso, inkassounternehmen menschenverachtend, fotopost24 anwalt, adressermittlungsgebühren, inkassobüro fotopost24, fotopost24 zu hohe mahnkosten, fotopost dealunited


 
Powered by vBulletin® Version 3.7.6 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.3.1